Samstag, 26. Mai 2018

Farbige Kieselsteine

Zum Nachdenken; die Liebe, schwärmen über die schönen Dinge, Halbedelsteine, vielleicht einen Talisman suchen,





 


 ... etwas Besonderes; was ist den etwas Besonderes? Farben und Formen, ein Stein mit Herzform? Quartzsteine, Steine mit Maserungen und Muster, einen Feuerstein.



Manche schwärmen über Gewässer, über einen Bach, Fluß oder Strom; uferlos, Wasser braucht Halt, sonst fließt es weg, versickert irgendwo; alles fließt ins Meer, gegen den Strom schwimmen war ebenso mal angesagt.

Sind Träume nur Schäume …? Zur Ruhe kommen, nachdenken, Besinnung, träumen.


Andere mögen lieber eine Schneelandschaft oder Brücken, weil es mit Trennungen zu tun hat oder Angst überwinden, eine Hürde nehmen, ein wackliger Steg, Ungewissheit ertragen, Abschied nehmen.


Steine sind manchen viel Betrachtungen mal wert gewesen. Nicht mit Steinen schmeißen ist eine Ermahnung an Kinder. Erlebt habe ich das wenig in der Kindheit, später mal vereinzelt allemal.


________________________________________

Lukas 11. Und er sprach zu ihnen: Wenn einer von euch einen Freund hätte und ginge zu ihm um Mitternacht und spräche zu ihm: Freund, leihe mir drei Brote, 6 denn mein Freund ist von der Reise zu mir gekommen, und ich habe nichts, was ich ihm vorsetzen kann! 7 und jener würde von innen antworten und sagen: Mache mir keine Mühe! Die Türe ist schon verschlossen, und meine Kinder sind bei mir in der Kammer; ich kann nicht aufstehen und dir etwas geben! 8 — ich sage euch: Wenn er auch nicht deswegen aufstehen und ihm etwas geben wird, weil er sein Freund ist, so wird er doch um seiner Unverschämtheit willen aufstehen und ihm geben, so viel er braucht. 9 Und ich sage euch: Bittet, so wird euch gegeben; sucht, so werdet ihr finden; klopft an, so wird euch aufgetan! 10 Denn jeder, der bittet, empfängt; und wer sucht, der findet; und wer anklopft, dem wird aufgetan. 11 Welcher Vater unter euch wird seinem Sohn einen Stein geben, wenn er ihn um Brot bittet? Oder wenn [er ihn] um einen Fisch [bittet], gibt er ihm statt des Fisches eine Schlange? 12 Oder auch wenn er um ein Ei bittet, wird er ihm einen Skorpion geben? 13 Wenn nun ihr, die ihr böse seid, euren Kindern gute Gaben zu geben versteht, wie viel mehr wird der Vater im Himmel [den] Heiligen Geist denen geben, die ihn bitten!


Dienstag, 22. Mai 2018

Wildwuchs, Verwahrlosungen, Pfleglos



aber allen Tieren der Erde und allen Vögeln des Himmels und allem, was sich auf der Erde regt, in dem eine lebende Seele ist, habe ich alles grüne Kraut zur Speise gegeben.
v   

     

Und Gott sah, dass es gut war, lautet der Schöpfungsbericht. Womit meditieren Menschen manchmal? Stimmt es denn was in einem der Bücher bei Phil Bosmans steht: schön ist alles, was man mit Liebe betrachtet? Es stammt angeblich von Christian Morgenstern. Sind Brennnesseln schön, Unkraut, eine Müllhalde, ein Toter, Disteln, ein verfaulter und vermoderter Baum? Respekt abnötigen für alles nur mögliche? Zu viel Naturbetrachtungen schaden doch nur und da hat es manchen Gegenwind gegeben. Nicht die Natur ist zu vergöttern und die Natur  ist nicht Gott. Sicher bietet die Natur viel Schönheit, das ist keine Frage. Da nützt doch Sun-Bear auch nichts, dessen Rede in Esoterikkreisen so bevorzugt wurde um uns mahnen zu wollen, den weißen Mann und seine Gier nach mehr.

Aber so verschieden kann Erziehung sein, Bildung bis hin zur Sozialisation. Ich habe viel gelesen wie selten spätere Jahre sogar. Das was einem gefällt nicht wozu man gedrängt nur wird. Krimis natürlich eine Menge und Wildwestromane. Manche durchaus mehrmals immer wieder.  Und trotzdem greift keiner zur Gewalt, was kritische Stimmen doch gerne betonten. Männerhass war weniger noch vorhanden und zudem, man lebt immer mit Menschen und nicht mit der Meinung von oben. Sogar von meiner Schwester war zu vernehmen, dass sie lieber eine Fusselrolle kauft, damit könne man wenigstens noch etwas anfangen. Denn was sind denn Rollen, was ist ein Küchenherd oder gar die Prämie. Was wurde nicht alles verunglimpfend nachegebracht! Muttersein wurde ebenso negiert wie das Vatersein.

Üppige Vernachlässigungen, verwahrlosender Schlendrian. In einer Million Jahren gibt es 1 Liter Erdöl.....? Sind Sie etwa der Tagträumer?  Wie konnten welche mit Glaube an Gott so was daher sinnieren, waren längst welche erstaunt. Ist die Loreley denn sesshaft geworden, bei den Domestiken? Es gibt auch Versuche à la Hirtengott Pan. Es gilt aufzupassen, wo, wann und womit Frauen Liebe suchen, denn in solchem Zusammenhang lernte ich dies mal kennen, nicht nur weil das Radio gerade läuft. Man kann es auch an den Hals werfen nennen und steht im Widerspruch zu #metoo. Das heißt unter Umständen nicht weniger als: 

wenn ich ihn nicht kriege, dann mach ich ihn fertig.Der bekommt keinen Boden mehr unter die Füsse, dafür werde ich schon sorgen, sagen hassvolle Frauen. Die tunt doch eh nichts für die Kinder, wird ja bis heute nicht nur von Feministinnen gekreischt. Warum so übergeneralisiert, wo ist die Kritik nur geblieben! Stattdessen ist furienhafter Benimm entstanden. Hexen- und Dämonenfilme pflastern bereits jahrelang die Fernsehlandschaft. Und mitgeliefert wird damit ein falsches Rollenbild: das ist nun Frausein und so sind Männer.





 

 


v   

Träumen und schwärmen kann man über vieles, warum nicht einfach mal sagen, nicht nur der Efeu wuchert. Wucherzinsen. Für manche ist heute der echte Naturschutz die Variante geworden, alles im Urzustand zu belassen oder diesen wieder herstellen zu wollen und nicht in die Wildheit mehr eingreifen. Verwilderungen seien das ganz echte, das sei die wahre Natürlichkeit, flöteten welche um Mitte 1980. Übrigens, Rousseau muss man nicht bejahen! Sie müssen sich mit Menschen unterhallten, nicht mit den Büchern hatte bereits schon vor Jahren ein Pfarrer in seiner Predigt mal erinnert. He, du blödes Buch mag ja noch gehen, mehr aber nicht.

Zurück zur Natur also. Als ob das denn möglich ist. Und trotzdem wird nichts mehr wie es einmal war. Wildwuchs ist bei den Meinungen, beim bunten Leben, den Lebensstilen, den Ideologien, den Tyranneien manchmal sogar. 



v   

Schöpfungsbericht Genesis. Im Anfang schuf Gott die Himmel und die Erde.

Und die Erde war wüst und leer, und Finsternis war über  der Tiefe; und der Geist Gottes schwebte über den Wassern.
...... 
  Und Gott schuf den Menschen nach seinem Bild, nach dem Bild Gottes schuf er ihn; als Mann und Frau schuf er sie. ...

  Und Gott sprach: Siehe, ich habe euch alles samentragende Kraut gegeben, das auf der Flaeche der ganzen Erde ist, und jeden Baum, an dem samentragende Baumfrucht ist: es soll euch zur Nahrung dienen;   aber allen Tieren der Erde und allen Voegeln des Himmels und allem, was sich auf der Erde regt, in dem eine lebende Seele ist, [habe ich] alles gruene Kraut zur Speise [gegeben].   Und es geschah so. Und Gott sah alles, was er gemacht hatte, und siehe, es war sehr gut. Und es wurde Abend, und es wurde Morgen: der sechste Tag.


__________________________________________

In der verbandlichen Jugendarbeit waren das immer wieder Sätze zum Nachdenken, zur Besinnung und Meditation, wer wir sind und was die Welt ist, auf der wir leben. Nachdenkenswert zum klarer sehen angesichts der vielen Informationen der Gegenwart und bei all dem was man so sein soll in den allerhand Augen einer Gesellschaft.

Und schon eben beim Lesen ist eine bemerkenswerte Zeile, das Wort Gottes, denn er sagte:

aber allen Tieren der Erde und allen Vögeln des Himmels und allem, was sich auf der Erde regt, in dem eine lebende Seele ist, habe ich alles grüne Kraut zur Speise gegeben.

v   

Alles, was sich regt und in dem eine lebende Seele ist.

Zuerst musste ich viel nachdenken, als ich die Fotos näher betrachte habe, über die sog. Ökobewegtheit und die Einflüsse in die Jugendarbeit, damals um 1970 und Jahre später; und es gab Filme wie die Farm der Tiere oder der Septemberweizen und mehr, manches noch an Hoffungsschimmer ausdrückendes, mehr aber immer wieder angstvoll oder fast schon wie panikbehaftetes Fühlen und Denken und Weltuntergangsstimmungen wurden da gerne verbreitet und hatte fast schon multifaktorielle Dimension für die Seele mancher Leute.

Die Presse machte obendrein viel plakative Artikel zum Waldsterben, darunter gerne der Spiegel. Zwischen Panikmache und Endzeitstimmung verbreitend war das meist verortet. Furchtbar waren all die Signale, die sich in der Psyche festsetzten sollten, was der Mensch, was wir nicht alles für Unheil anrichten und die Welt nur plündern. Wie schlecht müssen Menschen nur sein. Aber nein, da waren ja keine Demos mehr gegen Kriege. Warum nur! Krieg und Gewalt ächten, da hatte ja keiner mehr Zeit, das schein nicht mehr wichtig, war nicht mehr wichtig.


Ärger mit dem Establishement ist ja eher in der USA entstanden und manches wurde nur eingedeutscht. Das waren die großen Hetzernaturen und waren allesamt auch Kriegsteilnehmer mit ihren Publikationen, die mit Teilen der Theorie längst schon zweckentfremdend ihre Ideologie betrieben haben. Was anderes sollte oder durfte nicht gedacht werden. Natürlich ist das für mich keine Gesellschaftstheorie. Als die dämlichen Revolten begonnen haben, war ich mal gerade 10 oder 13 oder 15 Jahre.

Die indianische Religion(en) war ja manchmal auch für Kreativwochen Richtschnur. Warum zwanghaft Gemeinsamkeiten suchen zum christlichen, das eh verfremdet sei und der Naturphilosophie der Indianer mit mehr Echtheit und Nähe zur Natur. Ud die Nazidiktatur war verantwortlich für die Parolen bis heute, ja die Deutschen. Aber alles wird nur eifrig geschluckt? Natürlich sind viele von uns nicht lediglich nur Deutsche im Sinne des Grundgesetzes, also bundesdeutsche und rede nicht von Nichtdeutschstämmigen, sondern umfaßt doch weitaus mehr. Und man muss doch nicht gleich zu den Reichsbürgern gehen, ja Hilfe aber auch! Das was ist, sei nur Fiktion? 


Hiermit werden andere Kriege geführt, geistige, mentale, emotionale, und diese sind deshalb nicht harmloser, weil sie ohne Waffengewalt stattfinden. Sie machen die Menschen seelisch und auch kognitiv nur gefügig. Der Verstand wird manipuliert, das Denken, das freie und selbständige denken. Verletzungen, Verwundungen bis hin zum Tod, das sieht in der TAT hierbei anders aus. Wer sind denn dann die Zombies oder der mutierte Mensch!


Was man definitiv zunächst nur feststellen kann daran ist, dass nicht die oder alle Deutschen so sind sondern die Literaten, die Buchschreiber, die Presse oder die Journalisten sind so. Die Intellektuellen sind so. Und sie behaupten das alles wie auch zur Sache, der seltsamen Theorie über den weißen Mann, das mich damals schon störte, haben die nichts besseres zu tun mit ihrem Wiegeln und Vorverurteilungen? Warum ist das nur so beliebt! Teile des Feminismus haben dies ja für ihre Zwecke auf mit aufgenommen und nennt sich halt deren Beweisführung.

Angst und Depression bekam wohl für manche damit ein Gewand. Angst aber ist zerstörerisch und kann großen Schaden anrichten. Und Angst als Motivationsfaktor ist auf Dauer doch ebenso schon schädlich und kennt nicht den guten positiven Anspruch. Da kann Druck entstehen und umso mehr dann Frustrationen, ist ein wackeliger Boden. Das Versagertum, das es da geben soll, wurde ja nicht erst unlängst vorwurfsvoll verbreitet: wo Menschen überall versagt haben und wer alles Versager sind. Die Angst der Kinder oder gar manchmal noch der Jugend liegt da meist noch ganz wo anders. Angstvolle Eltern sind aber auch schon dem Familienleben nicht einträglich und wirken sich auf die Familiendynamik mit aus. Kinder erleben ihre Eltern immer auch entsprechend ihrem Denk- und Handlungsspielräumen als auch gleichwertiges Mitglied der Familie, nein besser von Vater und Mutter oder Mutter und Vater und sie sind nicht nur irgendwelche oder irgendwie Bezugspersonen. Denn wie soll jemand als erwachsener Mensch differenzieren können, wer nicht zu unterscheiden weiß, wenn er nicht erfahren und erlebt hat, dass nicht alles egal ist auf der Welt und unter Menschen, dass nicht alles nur gleich ist wie das andere.

Reizüberflutungen der Informationsgesellschaft und den Jahren der Verbraucher- und Werbekritik sind heute längst schon etwas anderes geworden, wobei ich den Text nicht noch mehr verunstalten will.

Sicher, Menschen handeln leider auch verantwortungslos und allemal wissen wir auch, dass leider immer wieder viel Unheil geschieht. Was für die einen ein Drama ist, nehmen wieder andere nur auf die linke Schulter. Und vielleicht sind Menschen oft auch verunsichert heute, was man so alles soll oder nicht darf oder wer sich zu sehr mit dem Unheil beschäftigt, weiß nicht mehr, wem er dann glauben soll.
Manchmal, da erscheint das schon zu gottlos geworden, was Menschen heute wollen: die Menschheit? Oder sind es nur die Mächtigen der Welt nebst Menschen mit Egoismus und zerstörerischem Lebenswandel?

--------------------------------------------------------------
Anmerkung: Berichtigung zum Post; Frauen fürs Bordell und für Männer der Schrottplatz > Softskills sind kein (nicht ein) Instrument zur Manipulation und für Fehlanpassungen des Menschen im Arbeitsleben usw.. und sage auch nicht vom Druck-Fehlerteufel.

vom Juni 2015 


Kunst in London

Auf in die Kensington Town Hall?


Limited places: Invitation to the Parallax private view in Kensington, London.

Parallax Art Fair


Nein, so viel will ich mich nicht verausgaben, da habe ich weder Zeit noch das Geld dazu. Obwohl, ein Ausflug könnte ja nie schaden? Doch war ich erfreut vor Jahren, von einigen Galerien Einladungen erhalten zu haben, darunter die BroadwaygalleryNYewYork, die allerdings viel Verriss erfahren hat, und hier nun Parallax Art Fair, und macht ja deutlich, dass man doch Beachtung auch finden kann. Die Netzpräsenz zeigdeinekunst.de Stuttgart gibt es ja nach wie vor, nur habe ich dort meinen Account längst wieder entfernt gehabt.

Karriere als Künstler oder mit Kunst, das habe ich nie vorgehabt.


Feedbacks spielen im Leben immer auch eine Rolle. Hingegen sind Menschen etwas sehr und schwer nur fades, die auf Höhenflug sind oder aus undefinierbarem Grund auf vielfältiger Form ausfallend werden. Ich setze hier den selben Maßstab an wie er diagnostisch Relevanz hat, ganz zu schweigen von meiner persönlichen Natur und das bedarf nicht meiner Begründung. Übrigens muss niemand erotische Verrenkungen fabrizieren wollen, das ist und wäre dann Ihr bzw. des. oder derjenigen Fehler.

Das mag manchmal eheliche Hintergründe haben oder auch falsche Freunde, die auf Irrwegen sind und einen mitreißen wollen. Auch kann es Entstehungshintergründe haben aus Eheberatendem, Kunsttherapeutischem oder auch dem Bildungsbereich. Ob welche auf Wunder dabei warten? Möglich, doch spielt dann auch Narzissmus eine Rolle, die Effekthascherei, Wahn und Manie. Als ob Kunst nur ein Lockmittel ist zu irgendwelch illustrer Bedürfnisbefriedigung.

Schließlich ist Kunst nichts Lebendes, sondern sind Dinge, Gegenstände, Objekte, Abbildungen von oder zu etwas. Ein besonderes Augenmerk haben doch wohl schizophrene Bilder und gerne darf jemand danach Googlen. Mir fällt zumeist auch eine Welt der Gottlosigkeiten dabei auf. Der Film Aliens fällt laut Kritik darunter, wie ich sie vor Wochen bereits hier dargestellt habe. Wer schreibt die Drehbucher  

Aber Christen, die den Kulturkrieg gewinnen wollen, müssen die Werke der Finsternis, die sich als "Unterhaltung" präsentieren, boykottieren. Und sie müssen sich auf die Produktion ihrer eigenen Kultur, einer Kultur des Lebens, einlassen, die eine edle Vision der geschaffenen Welt webt ….  (lifesitenews)

Und immer gibt es dort interessantes zu lesen wie:

‘God made you gay’: Did Pope Francis just tell the lie of the century?
"Gott hat dich schwul gemacht": Hat Papst Franziskus nur die Lüge des Jahrhunderts erzählt?

Über die Maßen hat hier ein Zulauf in der Medienwelt und dem Film stattgefunden und sollte sich doch nicht so stark gleich niederschlagen. Das Fernsehen geht jedoch eifrig mit. Wer aber ist nur das Fernsehen? Die Medienmanager?

Sie sind wie ein Albtraum nur, schizo Bilder, ohne Auseinandersetzung mit Gut und Böse, sind wie ein ausgeliefert sein. Ohne Freude und ohne Liebe. Weg von der Angst und dem Albtraum nicht hin zu ihr.

Farben und ihre Betonungen, auch sie sind nicht unwichtig. Rot ist die Liebe, schwarz steht für Trauer, wer sieht nur schwarz-weiß? Weiß für sinnentleert, innere Leere oder sinnerfüllt, die Komposition trifft die Aussage dazu. Letzteres wurde zumeist mit Hinduismus und Buddhismus in Verbindung gebracht, mit Meditationen und dem stimme ich auch heute nicht zu, dort sei das Glück zu finden. Sind Menschen manchmal so glücklos, dass sie anderen Probleme damit machen? Ärgerlich projektiv.
_______________________________________________

Limited places: Invitation to the Parallax private view in Kensington, London.
Parallax Art Fairn14.5.2018

Dear Hans,

I would like to invite you to the special preview of Parallax "Art" Fair at the prestigious Kensington Town Hall in London on Saturday 21st July, 10.30am.

There will be 300 exhibitors and over 7000 fine, decorative and applied products on display. This fair includes an extra exhibition hall and some makers are from as far as China, India, Chile and Australia. It really is the best place to meet new independent makers from around the world and to physically experience their handmade products at first hand. There will be free drinks available too.

Parallax "Art" Fair has become a permanent fixture in London, holding three fairs a year, and is the largest fair of its kind in Europe for independent artists and designers. This year we were featured on the BBC and London Live TV and held separate shows by Setsuko Ono. 

I do hope you are able to join us at the twenty-second edition of the fair on this very special occasion. There are only 1000 tickets available so please do rsvp before the deadline on 30th June to make sure you secure a place. Please rsvp by email reply.
Thank you for your time. 

Dr T Moore
Exhibition Manager
London
www.parallaxaf.co_____________________________________________________

Ich will das meinen Lesern nicht vorenthalten, teilhaben lassen jedoch, das geht nicht. Dies hätte keinen anderen Stellenwert und Charakter als des fremde Nesthockers und wer möchte das schon. Und sogar erlebte ich das, was man christliche Nötigung nennt: eben, weil katholisch, dann müsse ich doch etc….

Auch haben manche die irrige Auffassung, dass es sich fast um etwas wie Gemeineigentum dann handelt und als ob der Künstler oder Kunstschaffende keinen Eigentumsanspruch mehr an die Sache hätte. Dem ist doch nicht so, es sei denn, es wurde verkauft. Jedoch sind auch hier Vorbehalte, etwa dann, wenn ein Käufer hohe Erlöse damit macht.

Das Leben besteht nicht (nur)aus einer Bilderwelt, auch das darf man nicht übersehen.

Beispiel: Veröffentlichungsrecht, § 12 UrhG und betrifft die Persönlichkeitsrechte des Künstlers

Der Urheber hat das Recht  zur Veröffentlichung oder Geheimhaltung seiner Werke, dem Zeitpunkt, Ort und Form der Publikation seines Werkes Uni-muenster.de/Jura

Hier noch zwei Darstellungen zu ParallaxAF, die nicht gleich einem Verriss nahekommen


Cojicy Gedankenwelten zur Kitschqueen, und sie mag Kitsch . Ist doch auch mal interessant.Es gibt heute eh zu viele Bärbeiß.